Schlagzeilen

Neu in Freiburg?

Dann fragen Sie sich vielleicht, in welche Schule Ihr Kind gehen soll?

Hier finden Sie einige Antworten.

  • In Baden-Württemberg gibt es für die Grundschule (Klassen 1 – 4) keine freie Schulwahl. Die Kinder gehen in die Schule des Wohnorts oder des Schulbezirks (in Städten).
  • Jede Grundschule in Freiburg kann Ihnen Auskunft geben, wo Ihr Kind zur Schule gehen wird, wenn Sie die Straße Ihrer Wohnung nennen. Sie können auch bei uns per Email anfragen.
  • Die Emil-Gött-Schule nimmt die Kinder in Freiburg Zähringen-Nord auf.
  • Sobald Sie nach Freiburg umgezogen sind und sich im Bürgeramt der Stadt Freiburg angemeldet haben, können Sie die Kinder in der zuständigen Schule anmelden. Bringen Sie dazu eine Geburtsurkunde (Ausweis, Pass, Visum) des Kindes mit.
  • Nicht immer stimmen die Klassen der (ausländischen) Klassenstufen mit denen in Deutschland überein. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Anmeldung auch die bisherigen Schulzeugnisse der Herkunftsschule vorzulegen.
  • Schon am nächsten Tag können die Kinder dann in die Schule gehen.
  • Als Fremdsprache wird an allen Freiburger Grundschulen zweistündig Französisch unterrichtet, mit Ausnahme der bilingualen Deutsch-Französischen Grundschule.
  • Viele Freiburger Grundschulen bieten speziellen Sprachförderunterricht, in dem Kinder ohne Deutschkenntnisse gezielt gefördert werden. Der Unterricht erfolgt integrativ, das heißt die Kinder verbringen viel Zeit mit deutschen Kindern in ihrer Klasse, werden aber auch immer wieder zur Sprachförderung in kleinere Gruppen zusammengefasst.
    Auch die Emil-Gött-Schule erteilt Sprachförderunterricht.
  • Sollte Ihre zuständige Schule keine Sprachförderung anbieten, besucht Ihr Kind eine Nachbarschule mit Sprachförderung, bis es genügend Deutschkenntnisse hat.
    Dies ist auch an der Emil-Gött-Schule möglich.
  • Zum schnelleren Erlernen der deutschen Sprache können Sie Ihr Kind auch zur Nachmittagsbetreuung anmelden (kostenpflichtig). Dort sind sie beim Freizeitprogramm viel mit deutschsprechenden Kindern zusammen (kein Unterricht).
  • An vielen Schulen findet nachmittags auch ein muttersprachlicher Unterricht statt. Ob es auch für Ihre Herkunftssprache Unterricht gibt, erfahren Sie über Ihr Konsulat. In der Emil-Gött-Schule findet Italienisch- und Portugiesischunterricht statt.
  • Nach der vierten Klasse haben die Kinder freie Schulwahl, wobei es vom Zeugnis abhängt, ob sie ein Gymnasium, eine Realschule oder eine Werkrealschule besuchen können. Wenden Sie sich dazu unmittelbar an die gewünschte Schule.

Bei all diesen Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Schicken Sie uns dazu eine Email über „Kontakt“.